bergkette

bergwacht_nuernberg bei jedem Wetter - zu jeder Zeit - in jedem Gelände

Wir sind aktiv für sie da

 

Glauben Sie nicht dass die Bergwacht nur im Hochgebirge gebraucht wird. Die Unfallzahlen der Bayerischen Mittelgebirge zeigen, dass auch hier eine organisierte Bergrettung unbedingt notwendig ist. Neben den wohl jedem DAV-Mitglied bekannten Abschnitten Allgäu, Chiemgau und Hochland, verrichten auch in den Regionen Bayerwald, Fichtelgebirge, Frankenjura und Röhn/Spessart ehrenamtliche Helfer ihren Dienst. Die Bayerische Bergwacht ist im Roten Kreuz organisiert und gilt als Vorbild für alle deutschen Bergwachten. Die Aufgabengebiete der Bayerischen Bergwacht umfassen die Suche, Erstversorgung und Rettung von Verunglückten in schwierigem Gelände sowie den Naturschutz.

 

Unsere im Jahr 1921 gegründete Bereitschaft Nürnberg besteht zur Zeit aus 120 Förderern und 49 aktiven Bergwachtfrauen und -männern, deren theoretische und praktische Ausbildung durch qualifizierte Fachbereichsausbilder in regelmäßigen Abständen sichergestellt wird. Wir durchlaufen die gleiche zweijährige Ausbildung wie unsere Kollegen in den Alpen. Durch diese Ausbildung für Sommer- und Winterdienst ist bayernweit eine einheitliche Versorgung auf hohem Niveau im Einsatz gewährleistet. Im theoretischen Unterricht lernen wir den Umgang mit Karte, Kompass und GPS genau so intensiv wie Wetter-, Lawinenkunde und Funkverkehr. Vertieft und praktisch umgesetzt wird das erworbene Wissen in Rettungsübungen, Hubschrauberlehrgängen und der Winterausbildung oder einfach beim regelmäßigen Klettern und den verschiedenen Ski- und Wandertouren mit Kameraden und Freunden. Der routinierte Umgang mit der Rettungsausrüstung (z.B.: Statikseilsatz, Gebirgstrage, Vakuummatratze und Stiffneck) sind für einen schnellen und sicheren Rettungseinsatz unabdingbar. Auch die Rettungsarbeit ist ständigen Veränderungen unterworfen. So müssen Rettungsmethoden und Strategien für den Einsatz den neu aufkommenden Sportarten angepasst werden. Hier treten auch für die medizinische Versorgung neue Formen der Verletzungen auf. Arbeitskreise in der Bergwacht verfolgen die neuen Trends und erarbeiten Lösungsvorschläge, um die Bergretter optimal für die Zukunft auszubilden.

 

Wir treffen uns jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) um 20:00 Uhr in der Nunnenbeckstraße 43 zu unseren Unterrichtsabenden und sonstigen Veranstaltungen.